Lebensdeutungen

Eine Kunst-Ausstellung in Neunkirchen an zwei Orten

Die Tore zur Einfahrt auf den Innenhof des Bauernhauses aus dem 17. Jahrhundert nicht unweit des Schlosses Biebrich in Wiesbaden sind weit geöffnet. Fröhlich kommt Maria Acconci-Münch aus der Haustüre in den Hof und begrüßt herzlich die Gäste aus dem Siegerland. Die sind verabredet und wollen eine Kunstausstellung in Neunkirchen vorbereiten, sich ein Bild von dem Schaffensspektrum des Künstlers machen und schon einige Kunstwerke aussuchen. Sekunden später erscheint Eberhard Münch und sofort sind das Künstlerehepaar und die Siegerländer in ein andauerndes Gespräch verwoben.

Die Evangelische Kirchengemeinde Neunkirchen hat gemeinsam mit der Sparkasse Burbach-Neunkirchen eine Ausstellung in der Christuskirche in Neunkirchen-Zeppenfeld und der Sparkasse in der Geschäftsstelle Neunkirchen Ortsmitte geplant. Sozusagen eine Ausstellung an zwei Orten. 

Seit etwa einem Jahr wird die Ausstellung in einem kleinen Team vorbereitet. Nun, Ende April, gilt es, die Vorgespräche mit dem Künstler zu führen und für die Ausstellung geeignete Bilder auszuwählen. Bildgröße, Bildinhalte und Farbgebung sind dabei zu bedenken. Die Ausstellung hat den Titel: „Lebensdeutungen“ erhalten und soll im November vier Wochen lang zu sehen sein. Spezielle Gottesdienste, Vortragsveranstaltungen und eine Lesung begleiten die Präsentation und führen ins Gespräch. Beeindruckt sind die Siegerländer von der Schaffenskraft des Künstlers sowie der Vielfalt der Kunstwerke und Themen. In der Kunst-Werkstatt entstehen Entwürfe für sakrale Raumgestaltung, für Glasmalerei und Skulpturen. Sei etwa 15 Jahren malt der Künstler zudem zeitgenössische sakrale Bilder, deren Motive ihren Weg in verschiedene Kalender und Bücher finden oder aber als Faltkarten zu unterschiedlichen Anlässen des Lebens gerne verschickt werden. 

Eberhard Münch stellt im Atelier seine neuen Projekte vor und Maria Acconci-Münch führt durch die Galerie. Nach fast vier Stunden anstrengendem Sehen, Hören, Aussuchen und Interpretieren nimmt die Ausstellung inhaltlich Gestalt an. Die Zeit vergeht wie im Flug und die Siegerländer machen sich auf den Heimweg, wohl wissend, dass noch eine Menge Arbeit auf sie wartet, bis die Ausstellung am Reformationstag, 31. Oktober,  zur Vernissage in der Sparkasse in Neunkirchen und dem Eröffnungsgottesdienst in der Christuskirche in Zeppenfeld ihre ersten Besucher empfängt.

kp

 

Text zum Bild: (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Neunkirchen)

Im Bild von links: Christoph Heinrich, Ellen Weber, Ulrike Nassauer-Schlemper, Maria Acconci-Münch, Eberhard Münch, Karlfried Petri und Martin Schreiber.